Golf – mehr als eine kreative Auszeit

Golf – mehr als eine kreative Auszeit

Golf ermöglichst uns bei zai wie bei vielen Menschen regelmässig eine kreative Auszeit – Aber Golf ist mehr als das. zai’s Coach Mario Caligari, Head Pro in Bad Ragaz, lebt für den Sport und spricht von seiner Faszination für das Spiel.

Mario, warum ist Golf für dich so faszinierend?

Golf verlangt Geschick, Ausdauer und Fleiss. Ein guter Golfschwung ist zwar komplex, aber ein technisch und stilsicherer Schlag führt automatisch zu einem guten Resultat. Trotzdem: das Ergebnis zählt und es gibt auch einige unorthodoxe Golfer die sehr gute Resultate erzielen.

Golf ist hinter Stabhochsprung eine der schwierigsten Sportarten überhaupt. Das Golfen braucht zudem viel Konzentration; an gewissen Turnieren wie am Senior Open hier in Ragaz werden an drei Tagen täglich 18 Löcher gespielt – dies ist anstrengend und fordernd.

Früher war es lediglich ein Spiel – Gentle Man like…

Wie hat sich der Sport denn gewandelt?

Als Sportart hat sich Golf in den letzten Jahren stark entwickelt. Erstens ist es nicht mehr nur privilegierten Schichten vorenthalten. Golf kann jede und jeder lernen. Zweitens ist der Sport dynamischer geworden. Auf der professionellen Ebene sind Golferinnen und Golfer heute Vollblutsportler. Drittens ist da der technologische Fortschritt. Die Computerisierung ermöglicht es uns, mehr zu analysieren und zielgerichteter zu unterrichten und zu coachen.

Welche Rolle spielt heute das Material?

Das Material wurde im Zuge der Entwicklung professionalisiert. Die Golfschläger sind schlicht besser als früher. Das habt ihr bei zai ja auch alles erlebt und umzusetzen gewagt. Das Schöne an den neuen Produkten: sie verzeihen mehr technische Fehler. Profis können bessere Resultate erreichen aber grad uns Amateursportlern hilft die Verzeihbarkeit des Materials – es macht noch mehr Freude!

Trotz Athletik sagen viele das Putten sei wichtig. Warum?

(Mario lacht)  ‘Driver for the Show, Putting for Money’… das gilt immer noch. Auf 18 Loch sind rund 45% der Schläge bei guten Spielenden Putts!  Ein guter Putter vereint Verzeihbarkeit, Technologie und Feel. Doch am Schluss zählt die Verfassung der Golferin und des Golfers.

Auch hier gilt: die Kombination von Geschick, Ausdauer und Fleiss macht es aus. Eben faszinierend…

Mit Mario Caligari sprach zai’s Benedikt Germanier

Mario ist seit 2013 ist Mario National Coach der liechtensteinischen Nationalmannschaft. Während 12 Jahren war der Ragazer Ausbildungschef bei der Swiss PGA und half so mit, den Sport in der Schweiz zu professionalisieren. Ziel war es, den Lehrgang so zu strukturieren, dass er dem Standard PGA of Europe entsprach. Seine Golfkarriere begann für Mario Caligari schon in den 60er Jahren, als er in seinen Sommerferien nach Bad Ragaz kam und zunächst als Caddie tätig war. Er machte beim Golf Club Bad Ragaz seine Ausbildung zum Golflehrer und übt diesen Beruf seit nun 47 Jahren aus.